Macarons werden in meiner Küche immer schubweise gebacken – wochenlang kann ich sie nicht sehen, doch wenn mich das Fieber erst ergriffen hat, backe ich gleich zehn Fuhren nacheinander. Letzten Donnerstag habe ich sie einem Freund als kleines Dankeschön für geschenkte Umzugskartons gebacken, Freitag dann als Nachtisch für einen gemütlichen Kochabend unter Freunden, Samstag als Aufmerksamkeit und Stärkung für meine fleißigen Eltern, die mir bei meinem Umzug nach München tatkräftig unter die Arme greifen und heute als kleines Abschiedsgeschenk für meine lieben Kommilitonen, die mit mir dreiandhalb Jahre Rotz und Wasser geweint, aber auch viel gelacht haben.

Was mir bei Macarons am wichtigsten ist: die perfekte Balance aus Süß, Herb oder Sauer zu finden. Deshalb habe ich meine Macarons mit einer säuerlich-süßen und vor allem sahnigen Creme aus weißer Schokolade, Mascarpone, abgeriebener Zitronenschale und Zitronensaft gefüllt. Dazwischen eine dünn geschnittene Erdbeerscheibe, die den letzten Frischekick in die Edelkekse bringt. Die Creme eignet sich auch gut als Topping für Cupcakes und passt vor allem zu säuerlichen Beerenfrüchten oder Exoten wie Mango und Maracuja.

Wer die Macarons verschenkt und Wert auf gleichgroße Schalen legt, kann hier meine Vorlage für Macarons ausdrucken und unter das Backpapier legen. Vor dem Backen das Papier einfach herausziehen.

Zutaten für 24 Macarons, nach dem Rezept von Aurélie Bastian (Druckversion: Zitrone-Erdbeer Macarons)

Für die Macaronschalen:

90 g gemahlene Mandeln
150 g Puderzucker
20 g feinster Zucker
72-74 g Eiweiß
Farbpaste/Puder, keine Flüssigfarbe

Für die Füllung:

3 frische Erdbeeren (optional)
100 g weiße Schokolade
10 g Palmin
100 g Mascarpone
10 g Puderzucker
abgeriebene Schale von 1 Bio-Zitrone
Saft von ½ Zitrone
1 Spritzer Vanilleextrakt (optional)

Zubereitung:

Mandeln und Puderzucker kleinmixen und durch ein Sieb streichen. Das Eiweiß steif schlagen, dabei 20 g Zucker einrieseln lassen. Kurz bevor das Eiweiß ganz steif ist, die Farbpaste hinzugeben und nochmal gut durchrühren. Mandel-Zucker-Mehl in zwei Portionen unter den Eischnee geben und mit einem Teigschaber einarbeiten. So lange vorsichtig umrühren, bis der Teig zähflüssig vom Schaber fließt. In einen Spritzbeutel füllen und auf das mit Backpapier belegte Backblech spritzen.
Luftbläschen aufstechen und das Blech vorsichtig auf die Tischkante schlagen, damit die Macarons noch ein wenig breitfließen und Luftblasen platzen.

Etwa 30 Minuten ruhen lassen, bis sich eine Kruste gebildet hat. Dann in den vorgeheizten Backofen bei etwa 140-145° C 16-18 Minuten backen. Aus dem Backofen nehmen und auskühlen lassen, erst dann vom Backpapier lösen.

Die Zitrone heiß waschen und die Schale abreiben, eine Zitronenhälfte auspressen. Die Schokolade mit dem Kokosfett vorsichtig über dem Wasserbad schmelzen. Etwas abkühlen lassen und mit der Mascarpone aufschlagen. Vanilleextrakt, Zitronenschale und –Saft unterrühren. In einen Spritzbeutel/Gefrierbeutel füllen und ein wenig Creme auf beide Macarons-Hälften spritzen. Die Erdbeeren in dünne Scheiben aufschneiden, zwischen die Macaronschalen legen und vorsichtig zusammenpressen.

 

Macarons

Macarons_roh

Macarons

Macarons

Macarons

 

3 Comments

  1. Genau so geht es mir auch mit Macarons… *lach*
    Schön hast du es hier! Ich lass dir einen lieben Gruß da :)

    • Liebe Kimi, vielen Dank für deinen Besuch! Deine Rezepte sehen übrigens auch alle hervorragend aus. Liebe Grüße, Michi

  2. Pingback: Cashew Rosmarin Macarons mit weißer Aprikosen Ganache | Bake it!

Hinterlasse eine Nachricht