Kategorie: Suppen

Miso Ramen

Ramen

Ramyun, Ramen, Instantsuppen! Gesund sind sie nicht, aber dafür umso leckerer. Ab und an, wenn ich keine Zeit zu Kochen und Lust auf was Heißes und Scharfes habe, dann werfe ich eine  Ramyon Tütensuppe in den Kochtopf. Als Halbkoreanerin habe ich natürlich immer welche auf Vorrat Zuhause. Wenn ich das kleine Gewürztütchen aufreiße, dann bekomme ich meist schon einen kräftigen Hustenanfall (ich hoffe vom Chilipulver), was ich so im Nachhinein als sehr bedenklich einstufe. Auf Instagram sieht man seit einigen Wochen Varianten der Tütensuppe: Selbstgemacht und mit vielen verschiedenen Toppings nach Wahl. Das musste ich natürlich auch ausprobieren und habe die letzten Wochen intensiv nach einem geeigneten Ramen-Rezept gesucht. Das Eine, Perfekte habe ich nicht gefunden, weshalb ich euch im Folgenden meine eigene Version der sonst so ungesunden Ramen-Suppen vorstellen möchte. Meine Variante kommt mit frischem Gemüse, scharf angebratenem Schweinefleisch, einem weichgekochten Ei und Sobanudeln.

// Scroll down for english version

Ramen

Miso-Ramen

Zutaten für zwei-drei Personen:

  • 1 daumengroßes Stück Ingwer
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Stange Zitronengras
  • 1 EL Zucker
  • 1 gestrichener EL helle Misopaste
  • 1 EL Chiliflocken
  • 1 Liter sehr schwache Hühnerbrühe / Geflügelfond
  • 1 Schuss heller Balsamico
  • 1 Schuss Reisessig
  • 1 Esslöffel Sesamöl

Einlage:

  • 200 g Schweinenacken
  • 1/2 TL Zucker
  • Pfeffer
  • 2 EL Sesamöl
  • 2 EL Sojasoße
  • 1 EL Gochujang Paste
  • 200 g Austernpilze
  • 2 Karotten
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 200 g Sobanudeln 
  • 2 Eier
  • Sesamkörner

Zubereitung:

  1. Ingwer, Knoblauch und Zitronengras schälen und sehr fein hacken. 1 EL der gehackten Gewürze beiseite stellen. In einem großen Topf 2 EL Öl erhitzen. Ingwer, Knoblauch und Zitronengras anbraten. Misopaste und Zucker dazugeben und mit anbraten. Danach mit der sehr schwachen Geflügelbrühe aufgießen. Die Misopaste ist sehr salzig, weshalb bei der Brühe sehr vorsichtig dosiert werden sollte. Chiliflocken dazugeben und etwa 30 Minuten köcheln lassen. Nach 30 Minuten die Suppe durch ein Sieb in einen anderen Topf umfüllen, um die Einlage zu entfernen. Mit Balsamicoessig, Reisessig und Sesamöl abschmecken. Je länger die Brühe steht, desto besser schmeckt sie, deshalb tut es der Brühe gut, sie schon am Vortag zuzubereiten.
  2. Schweinefleisch im Ganzen mit Gochujang-Paste, 1/2 Teelöffel Zucker, Pfeffer, Sesamöl, Sojasoße und dem Rest des Knoblauchs, Ingwers und Zitronengras marinieren.
  3. Austernpilze putzen und in feine Streifen schneiden. In einer Pfanne mit Fett die Pilze scharf anbraten. Mit Salz und Pfeffer und Sesamöl würzen. In einen Teller umfüllen und warm halten. So auch mit den geschälten Karotten umgehen.
  4. Frühlingszwiebeln waschen und in feine Ringe schneiden. Sobanudeln zwei Minuten kochen, danach abgießen und kalt abschrecken. Eier einstechen und in kochendem Wasser 6 Minuten weich kochen.
  5. Fleisch scharf anbraten, danach in dünne Streifen schneiden. Karotten, Frühlingszwiebeln, Austernpilze und Sobanudeln in einer Schüssel platzieren. Mit sehr heißer Brüher aufgießen. Fleisch darauf legen und mit Sesamkörnern servieren. Das weichgekochte Ei vorsichtig pellen und in der Schüssel aufschneiden.

Ramen Ramen

Miso-Ramen

Ingredients for 2-3 servings:

  • 1 piece ginger, peeled (approx. 3 cm long)
  • 3 garlic cloves
  • 1 rod lemongrass
  • 1 tablespoon sugar
  • 1 leveled tablespoon light miso paste
  • 1 tablespoon chili flakes
  • 1 liter very mild chicken broth
  • 1/2 teaspoon balsamic vinegar
  • 1/2 teaspoon rice vinegar
  • 1 tablespoon sesame oil

Topping:

  • 200 g pork neck
  • 1/2 teaspoon sugar
  • pepper
  • 2 tablespoon sesame oil
  • 2 tablespoons soy sauce
  • 1 tablespoon gochujang chili paste
  • 200 g oyster mushrooms
  • 2 carrots
  • 1 bunch scallions
  • 200 g soba noodles
  • 2 eggs
  • sesame seeds

Ingredients:

  1. Peel ginger, garlic and lemongrass and chop it very fine. Set aside 1 tablespoon of chopped spices. In a large bowl, heat up 2 tablespoons of vegetable oil. Add ginger, garlic and lemongrass and roast slightly. Add miso paste and sugar and pour broth over it. The miso paste is quite salty so take care that your chicken broth is VERY mild. Add chili flakes and let boil for about 30 minutes. After 30 minutes of cooking, strain soup through a sieve to remove spices. Season with balsamic vinegar, rice vinegar and sesame oil. The broth gets better and more tasty when you prepare it the day before.
  2. Marinate your pork neck with gochujang paste, sugar, pepper, sesame oil and soy sauce and the leftover of garlic, ginger and lemongrass. Set aside.
  3. Clean your oyster mushrooms and slice it into thin stripes. In a large pan, heat up oil and roast mushrooms. Season with salt, pepper and sesame oil. Move mushrooms to a plate and keep warm in your oven. Do the same with you carrots.
  4. Rinse scallions under cold water and tap dry. Slice it into thin rings. Cook soba noodles for two minutes and deter under cold water. Cook eggs for 6 minutes.
  5. Brown pork neck in a large pan. Remove from pan when ready and slice into thin stripes. Place carrots, scallions, oyster mushrooms and soba noodles in a large bowl. Pour hot broth over it. Place pork on top and serve with roasted sesame seeds. Peel eggs and cut into halves in your bowl. The egg yolk should still be liquid from the inside.

Kokos-Erbsensuppe

Kokos-Erbsensuppe

Was für kleine Kinder die Quängelware in Form von Kinderriegeln, Mars, Snickers und Kaugummis sind, ist für mich der kleine, unscheinbare Zeitschriftenständer an der Supermarktkasse. Ich freue mich jeden Monat wie ein Schnitzel, wenn eine neue Lust auf Genuss erscheint. Ich schmökere darin für mein Leben gern, zum Kauf kann ich mich aber nur durchringen wenn mich mindestens zwei Rezepte umhauen. Das war bei der Juli-Ausgabe der Fall – viel frisches Gemüse, leichte Kost und satte Farben. Ein Rezept hat es mir ganz besonders angetan: eine Erbsen-Kokosnuss-Suppe mit Rinderhackbällchen. Da ich wie immer nicht alle Zutaten in unserem schlecht sortierten Supermarkt finden konnte, habe ich das Rezept nach meinem Geschmack modifiziert zu einer Erbsen-Kokosnuss-Limettensuppe mit Chiasamen, Koriander und Minze.

// Scroll down for english version

Kokos-Erbsensuppe

Kokos-Erbsensuppe

Zutaten für 4 Vorspeisen / 2 Hauptspeisen Erbsensuppe:

Für die Hackbällchen:

  • 2 Stangen Lauchzwiebeln
  • 400 g Rinderhack
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1/2 TL Zucker
  • je 1/2 TL Kreuzkümmel- und Koriander gemahlen
  • 1/2 TL gemahlenes Chilipulver
  • Salz + Pfeffer zum Würzen

Für die Suppe:

  • 1 Schalotte
  • 3 Knoblauchzehen
  • 100 g Kartoffeln
  • Saft von 1 Limette
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer
  • 1 Stange Zitronengras
  • 300 ml Gemüsebrühe / Gemüsefond
  • 400 ml Kokosmilch
  • 400 g TK-Erbsen, davon 4 EL in einer separaten Schüssel auftauen lassen
  • 1 EL Fischsoße, Zucker, Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel, Chilipulver und Korianderpulver zum Abschmecken
  • 4 Zweige Koriander + 4 Zweige Minze und schwarze Chiasamen zum Garnieren

Zubereitung:

  1. Knoblauchzehen für Hackbällchen klein hacken. Frühlingszwiebeln putzen, trocken tupfen und sehr fein hacken. Zum Fleisch geben, mit Kreuzkümmel, Korianderpulver, Salz, Pfeffer, Zucker und Chilipulver würzen. Kleine Bällchen abstechen, zu Kugeln formen und mindestens 2 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen.
  2. Für die Suppe Zwiebeln und Knoblauch sehr fein hacken. Ingwer schälen und fein reiben. Zitronengras waschen und fein hacken. Kartoffeln schälen und in kleine Würfel hacken. Fett in einem Topf erhitzen, Knoblauch, Zwiebeln, Ingwer und Zitronengras darin anrösten, dann Kartoffeln hinzugeben und noch 3 Minuten mitbraten. Mit Kokosmilch und Brühe ablöschen und zugedeckt 20 Minuten köcheln lassen.
  3. 4 EL Erbsen von den Tiefkühlerbsen in eine Schüssel abfüllen und zum Garnieren beiseite stellen. Nach 20 Minuten die Erbsen zur Suppe geben und 10 Minuten ohne Deckel köcheln lassen. Die Suppe von der Hitze nehmen, 10 Minuten auskühlen lassen und fein pürieren. Mit 1 EL Fischsoße, Limettensaft, Zucker, Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel, Chilipulver und Korianderpulver abschmecken.
  4. Fett in einer Pfanne erhitzen, Hackfleischbällchen darin von allen Seiten anbraten.
  5. Koriander und Minze waschen und trocken tupfen und fein hacken. Suppe in eine Schüssel füllen, mit restlichen Erbsen, Chiasamen, Minze- und Korianderblättchen garnieren und ein wenig Chilipulver darüberstreuen.

 

Kokos-Erbsensuppe

// English Version

Coconut-Pea-Soup

Ingredients for 4 starters / 2 main dishes:

For the meatballs:

  • 2 rods scallions
  • 400 g ground beef
  • 2 garlic cloves
  • 1/2 tea spoon sugar
  • 1/2 tea spoons of each ground cumin- and  ground cilantro powder
  • 1/2 tea spoons ground chili powder
  • Salt + pepper  for seasoning

For the soup: 

  • 1 small shallot
  • 3 garlic cloves
  • 100 g potatos
  • juice from one lime
  • 1 thumb-sized piece ginger
  • 1 rod lemon grass
  • 300 ml vegetable broth
  • 400 ml coconut coconut milk
  • 400 g frozen peas, defrost 4 table spoons in a seperate bowl
  • 1 table spoon fish sauce, sugar, salt & pepper, curmin powder, chili powder and cilantro powder for seasoning
  • 4 branches of fresh cilantro + 4 branches of fresh mint + black chia seeds for decorating

Method:

  1. Chop garlic cloves for meatballs in small pieces. Rinse scallion under cold water, tap it dry and chop it in fine pieces.  Add both garlic + scallions to your meat. Season with curmin- and cilantro powder, add salt, pepper, sugar and chili powder. Use a tea spoon to cut out meat portions and roll it to meatballs with your hands. Let meatballs rest for at least 2 hours in the refrigerator. 
  2. For the soup, chop onions and garlic cloves into small pieces. Peel and grate ginger. Rinse lemon grass and cut it into small pieces. Peel potatos and chop it into small cubes. Heat up fat in a large pot. Add Garlic, shallots, ginger and lemon grass and roast it for a few minutes. Add potatos and roast it for another 1 minute. Add coconut milk & broth and, covered with a lid, let it cook for about 20 minutes. 
  3. Take 400 g frozen peas out of the freezer and defrost 4 tablespoons of peas in a seperate bowl (for decoration). After 20 minutes of cooking, add frozen peas to your soup and cook for another 10 minutes without a lid. Remove soup from heat, let it cool for about 10 minutes and mix it with a blender. Season your soup with 1 table spoon fish sauce, lime juice, sugar, salt, pepper, curmin, chili powder and cilantro powder.
  4. Heat up fat in  a large pan and roast your meatballs for approx. 5 minutes from each side.
  5. Wash fresh cilantro and mint leaves, chop them into small pieces. Fill your soup in a bowl, decorate with chia seeds, a bit of chili powder, cilantro- and mint leaves and meatballs.

Grießnockerlsuppe

Grießnockerlsuppe

Die Grippewelle geht um und auch mich hat es wieder mal mit einer roten Nase, Kopf- und Gliederschmerzen erwischt. Da hilft nur noch eins: viel trinken, ausruhen und auch diese Grießnockerlsuppe, die nicht nur von innen wärmt, sondern durch die Verwendung von Hartweizengrieß auch die zum Gesundwerden benötigte Energie spendet. Das Tolle an der Suppe: in weniger als 30 Minuten steht sie heiß auf dem Tisch!

Zutaten für zweimal Suppe als Hauptspeise:

250 ml Milch
20 g Butter
1 Ei
110 g Hartweizengrieß
1 Prise Salz
1 gehäufter EL gehackte Petersilie
Prise Muskatnuss
Pfeffer

Zubereitung:

Milch, Butter, Salz, Petersilie, Muskatnuss und Pfeffer in einem Topf vermengen und aufkochen lassen. Danach zügig und unter ständigem Rühren Hartweizengrieß und Ei einrühren, danach abkühlen lassen. Nach dem Abkühlen mit dem EL Nocken formen und in Gemüsebrühe/Hühnerbrühe/selbstgekochten Gemüsefond etwa 10 Minuten ziehen lassen.

 

 

Grießnockerlsuppe

Grießnockerlsuppe

Grießnockerlsuppe

Grießnockerlsuppe  

Folge meinem Blog auf Bloglovin

Kürbissuppe mit Safran

Kürbissuppe

Auf dem Land ticken die Uhren anders, da werden Kürbisse auf Vertrauensbasis an den Mann gebracht. Typisch für die bayrischen Landstraßen sind nämlich die hölzernen Kürbisstände am Straßenrand, die ab Anfang September von den nahegelegenen Bauernhöfen mit Muskat-, Hokkaido- und Dekokürbissen befüllt werden. Hier glaubt man noch an das Gute im Menschen – und ich bin mir sicher, dass ein Großteil der Bevölkerung auch freiwillig die 2,50 € für einen Hokkaido-Kürbis in die am Holzstand angebundene Blechdose einwirft. Der Hokkaido-Kürbis ist vielseitig in der Verwendung und aus der gut sortierten Küche nicht mehr wegzudenken, ob als Suppen, als Backofengemüse oder als köstliches Pürree. Wenn’s dann um die Suppe geht, macht meinem Vater keiner was vor. Kein Restaurant, keine Suppenküche, kein Bistro kocht eine würzigere und köstlichere Suppe als mein alter Herr. Ich war mir nie sicher, ob der intensive Geschmack vom aromatischen Landkürbis oder doch von besonderen Geheimzutaten herrührt. Deshalb habe ich ihm gestern das Rezept für sein herzhaftes Cremesüppchen entlocken können. Ich war überrascht, dass die Kürbissuppe mit verhältnismäßig wenigen Zutaten auskommt. Grundzutat Kürbis und Weißwein, abgeschmeckt mit viel Creme Fraîche und Safran. Kleine Zutatenliste, vollmundiges Aroma und ein riesiges Dankeschön nach Bayern an meinen lieben Papa!

Dazu serviere ich ofenfrische Zwiebelröst-Baguettes.

 

Zutaten für 8 Portionen Kürbissuppe:

– 1000 g Hokkaido Kürbis
– 250 ml Weißwein
– 1050 ml Gemüsebrühe
– 400 g Creme Fraiche
– Cayenne-Pfeffer, geriebener Ingwer
– 1 Dose Safran
– 2 Schalotten

Hokkaido-Kürbis würfeln, Schalotten in sehr feine Würfel schneiden. Kürbis und Schalotten in Butter dünsten, mit Gemüsebrühe aufgießen und etwa 25 Minuten weichköcheln lassen. Danach Weißwein hinzugeben und nochmal 10 Minuten kochen lassen. 

Die Suppe pürieren, Creme Fraiche und Gewürze einrühren und nochmal vorsichtig und unter Rühren aufkochen lassen. Achtung, wenn die Suppe jetzt zu stark gekocht wird, flockt die Creme Fraiche aus. Wer einen trockenen, sauren Weißwein verwendet hat, sollte noch mit Zucker nachwürzen, wer einen lieblichen Wein gewählt hat, kommt wahrscheinlich ohne Zucker aus. Mit etwas Cayenne-Pfeffer oder Sahnehaube servieren.

 

Zutaten für 2 Zwiebelröstbaguettes:

– 210 g Mehl
– 1 TL Salz
– 3 g Trockenhefe
– 165 ml Wasser
– 3 Zwiebeln
– 2 EL Butter

Die Zwiebeln in dünne Ringe schneiden und in der Pfanne mit der Butter schön goldbraun rösten. Mit Salz und Pfeffer würzen und abkühlen lassen.

Mehl mit Trockenhefe, Salz vermischen. Zwiebeln unterrühren. Lauwarmes Wasser einrühren, grob mit der Gabel vermischen. Auf die bemehlte Arbeitsfläche stürzen und zu einem weichen Teig verkneten. An einem warmen Ort zugedeckt ruhen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat. Danach nochmal auf die bemehlte Arbeitsfläche stürzen und in zwei Stränge teilen. Die Stränge langrollen und verzwirbeln, nochmal 20 Minuten ruhen lassen. Bei etwa 230°C im Backofen 25 Minuten backen, bis die Baguettes goldbraun sind. 

Kürbissuppe

Baguette
Kürbissuppe

Apfel-Rote Bete-Suppe

Rote Bete Suppe

Rote Bete – Medizin in Knollenform. Das tiefrote Gemüse wird als eine der gesündesten Gemüsesorten auf der ganzen Welt gefeiert. Rote Bete enthält viel Folsäure, Magnesium, Vitamin C, A und K und einen hohen Nitrit- und Eisengehalt. Die oft gepredigte Floskel „Medizin muss scheußlich schmecken, damit sie wirkt“ wird durch die kleine, rote Knolle endlich entkräftet. Das erdige, leicht süße Aroma der roten Bete harmoniert toll zu säuerlichem Apfel, weshalb ich mich heute für eine Suppe mit Äpfeln, Rote Bete, Karotten und Kartoffeln entschieden habe. Das ganze wird mit Weißwein und ein wenig Apfelsaft abgeschmeckt, die deftige Note kommt durch Schlagsahne ins Spiel. Viel Spaß beim Nachkochen!

 

Zutaten für 4-6 Personen:

– 500 g rote Bete
– 230 g Kartoffeln
– 2 Möhren
– 1 Zwiebel
– 1 säuerlicher Apfel
– 250 ml trockener Weißwein
– 250 ml Sahne
– einen Schuss Apfelsaft und Balsamico-Essig
– Cayenne-Pfeffer, Salz, Pfeffer und Zucker zum Abschmecken
– Schnittlauch zum Garnieren

Zubereitung:

– Das Gemüse in kleine Würfel schneiden und mit Öl in einem Topf anbraten. Mit Weißwein und einem Schuss Apfelsaft ablöschen, aufkochen lassen und mit 750 ml Wasser aufgießen. Etwa 30-40 Minuten köcheln lassen.

– Die Suppe gut pürieren bis alle Stückchen kleingehackt sind. Passieren, falls die Suppe sehr fein sein soll. Mit Salz, Pfeffer, Cayenne-Pfeffer und Zucker abschmecken. Die Sahne aufgießen, Suppe nochmal kurz aufkochen.

– Mit kleingehacktem Schnittlauch und geröstetem Baguette servieren.

SONY DSCSONY DSC