Manchmal mache ich mir viel zu lange Gedanken um ein Rezept, obwohl die einfachste Lösung auf der Hand/in meinem Kühlschrank liegt. Letztes Wochenende hatte ich so einen unkreativen und frustierenden Backtag, als ich zum Mädelsabend bei einer sehr guten Freundin eingeladen war und schon laut einen leckeren Nachtisch angekündigt hatte. Es sollte irgendetwas Frisches mit Zitronen und Beeren werden. Nicht zu aufwändig in der Herstellung, aber natürlich auch nicht langweilig. Aus dem Internet wurde ich nicht schlau, irgendwie war absolut nichts Ansprechendes für mich dabei. Nach einem weiteren, frustrierten Blick in den Kühlschrank kam dann endlich der langersehnte Geistesblitz: mit Doppelrahmfrischkäse und dem Holunderblütensirup der letzten Hugo-Session kann man doch tatsächlich etwas anfangen. Und was? Genau, Zitronenkuchen mit Holundercreme und frischen Beeren.
Ein Tipp am Rande: Damit Rührteige nicht zu trocken und fest werden, ersetze ich grundsätzlich immer einen Teil des Mehls durch Nüsse und Speisestärke. Dadurch wird der Teig leicht, feinporig und saftig!

Zitronenkuchen

Zitronenkuchen

Zitronenkuchen mit Holundercreme und Zitronenglasur

Menge ausreichend für 1 kleine Guglhupfform + 1 Springform mit 12 cm Durchmesser

Teig:
100 g weiße, gemahlene Mandeln
100 g Mehl
1 gehäufter TL Backpulver
50 g Speisestärke
Saft und Schale von 2 Bio-Zitronen (Zimmertemperatur)
250 g Zucker
250 g weiche Butter (Zimmertemperatur)
5 Eier (Zimmertemperatur)
gemahlene Vanille
1 Prise Salz

Glasur:
Saft von 1 Zitrone

100-200 g Puderzucker

Füllung:
200 g Frischkäse
15 g Holunderblütensirup
40 g Zucker
gemahlene Vanilleschote
1 Prise Salz
Erdbeeren
Heidelbeeren
Himbeeren
Minze zum Garnieren

1.  1 kleine Guglhupfform und 1 Springform mit 12 cm Durchmesser fetten und mit Mehl ausstäuben; Backofen auf 170 ° C Umluft vorheizen
2. Butter und Zucker circa 10 Minuten schaumig rühren. Eier nacheinander unterrühren. (Zutaten sollten Zimmertemperatur haben, damit sich die Zutaten zu einer homogenen Masse verbinden)
3. Mehl, Mandeln, Speisestärke, Backpulver und Salz vermengen. Zitronen heiß abwaschen, trocken tupfen und Schale fein abreiben, danach die Zitronen auspressen.
4. Zitronensaft, Schale und Vanille unter die Butter-Eier-Masse rühren. Mehl-Mischung über die Masse sieben und nur kurz unterheben.
5. Teig zu gleichen Teilen auf die Springform und die Guglhupfform verteilen und auf mittlerer Ebene in den Backofen schieben. Circa 20-30 Minuten backen, bis bei der Stäbchenprobe kein Teig mehr kleben bleibt. Aus dem Ofen nehmen, auskühlen lassen und stürzen.
6. Frischkäse mit Holunderblütensirup, Zucker, Vanille und Salz aufschlagen. Zitrone auspressen und so lange Puderzucker nachfüllen und umrühren, bis es eine klebrige, dickflüssige und zähe Glasur wird.
7. Beeren waschen und trocken tupfen. Tortenboden dritteln, Holunderblütencreme auf zwei Böden verteilen. Letzten Boden aufsetzen und mit Zitronenglasur bestreichen, danach mit Beeren garnieren. Guglhupf nur mit Zitronenglasur bedecken und mit frischen Beeren und Minze garnieren.

 

Zitronenkuchen

Zitronenkuchen

Zitronenkuchen

Zitronenkuchen

 

Hinterlasse eine Nachricht