Während im Sommer fruchtig-frische Torten oder Parfaits auf dem Speiseplan stehen, darf es im Winter ruhig ein bisschen schwerer sein. Ich habe den Herbsteinzug akzeptiert und begrüße ihn mit einer sündigen Mokkatorte mit luftigen Kakao-Sahnetuffs. Der köstlichen Mischung aus süßem Biskuit und herber, dezent gesüßter Kaffeesahne merkt man gar nicht an, wieviel Kalorien in ihr stecken. Für den Biss: Schokoraspel in der Kaffeecreme und silberne Zuckerperlen als Dekoration.

Da mein Freund und ich keine ganze Torte verspeisen können, backe ich immer die kleine Variante in einer 18 cm Backform. Demnächst werde ich unter der Rubrik Download eine Umrechnungstabelle hochladen, mit deren Hilfe ihr ganz einfach die Größe eurer Torten und Kuchen variieren könnt.

 

Zutaten für etwa 16 Stücke:

Für den Teig:

–       5 Eier (Größe M)
–       170 g Zucker
–       4 Päckchen Vanille-Zucker
–       125 g Mehl
–       62 g Speisestärke
–       1 gestrichener TL Backpulver

 

Für die Creme und den Überzug:

–       4-5 TL Espresso Instantpulver (je nachdem wie herb die Torte werden soll)
–       1000 g Schlagsahne
–       2 Päckchen Sahnefestiger
–       100 g Schokoladenraspel
–       2-3 EL ungesüßter Kakao
–       Spritzbeutel mit Lochtülle
–       Backpapier
–       Silber-Zuckerperlen

 

Zubereitung:

–       Backofen auf 175°C aufheizen (Umluft, 150°C). Die Eier trennen. Eiweiß mit 2 EL Wasser steif schlagen, dabei 155 g Zucker und 1 Päckchen Vanillezucker einrieseln lassen. Nacheinander die Eigelbe unter die Masse schlagen. Stärke, Backpulver und Mehl vermischen und über die Eimasse sieben. Vorsichtig unterheben, damit der Teig schön luftig bleibt.

–      Den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen. Den Teig in die Springform füllen und gleichmäßig glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen etwa 20-25 Minuten backen, bis sich die Oberfläche golden bräunt und bei der Stäbchenprobe kein Teig mehr kleben bleibt.  Aus dem Ofen nehmen und vollständig abkühlen lassen, danach zweimal waagrecht durchschneiden.

// Tipp: ich ritze den Biskuit rundum auf der gewünschten Höhe etwa 2-3 cm mit einem Messer ein. Jetzt kann man den Teig mit einem festen Garn sauber durchschneiden. Wer sich unsicher ist, backt den Teig einfach in drei Fuhren, damit macht man nichts falsch.//

–       Den untersten Boden fest mit einem Tortenring umschließen. Den Instant-Espresso mit 4 TL kochendem Wasser übergießen und rühren, bis er sich aufgelöst hat. 600 g Sahne steif schlagen, dabei 2 Päckchen Sahnefestiger, 1 Päckchen Vanillezucker und 25 g Zucker einrieseln lassen. Den abgekühlten Espresso unterrühren und die Schokoladenraspel unterheben. Hälfte der Sahne auf dem unteren Boden verstreichen, zweiten Boden darauflegen und auch hier die Hälfte der Sahne auftragen, danach mit dem letzten Boden bedecken und etwa 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

–       400 g Sahne steif schlagen, dabei 2 Päckchen Vanillezucker einrieseln lassen. Die Hälfte der Sahne zum Bestreichen der Torte verwenden, die andere Hälfte in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen.

// Tipp: wie wird die Sahne so glatt wie auf dem Foto? Ein Messer in heißes Wasser tauchen und damit die Sahne ringsum glattstreichen. Immer wieder in das heiße Wasser tauchen, bis die ganze Torte schön glatt ist. //

–       Eine Pappe mit Alufolie bespannen und Sahnetuffs daraufspritzen. Kakao mit einem sehr feinen Sieb über die Sahnetuffs sieben, danach für etwa 30 Minuten in den Gefrierschrank stellen, bis sie vollständig gefroren sind. Dann die schönsten Tuffs raussuchen und mithilfe einer Gabel auf der Torte dekorieren. (Wem es nichts ausmacht, dass der Tortenrand etwas Kakao abbekommt, kann die Tuffs direkt auf die Torte spritzen, für Spritzbeutel-Ungeübte ist aber auf jeden Fall die Papp-Variante die Sicherste.)

–       Ganz am Schluss die Silberperlen über der Torte verstreuen und bis zum Servieren gut kühl stellen.

Guten Appetit!

Mokkatorte

Mokkatorte

Mokkatorte

Mokkatorte

Hinterlasse eine Nachricht