Ich war die letzten Wochen etwas faul, allerdings nur in der Hinsicht was neue Blogbeiträge & das Niederschreiben von Rezepten angeht. Durch beruflichen Trubel, Kurzurlaube und diverse Nebenprojekte hatte ich kaum Zeit, mich meiner geliebten Seite zu widmen. Und leider, leider ist erstmal keine Entspannung in Sicht. Im September fliege ich für einen Tag nach Paris und für knapp eine Woche nach Mailand, Anfang Oktober fliege ich – wenn alles gut geht & was ich sehr hoffe – für ein paar Tage nach Seoul in Korea, die Heimatstadt meiner Mutter, meiner Cousine, meines Cousins und meines einzigen Onkels. Meine koreanische Familie sehr ich viel zu selten, es wird allerhöchste Zeit das nachzuholen. Meine Eltern, meine Schwester und ihre Familie sehe ich dafür fast jedes Wochenende.Die Treffen sind immer sehr entspannt, es wird fürstlich gespeist und ich habe jede Menge Spaß mit meiner kleinen, süßen Nichte. Vor drei Wochen haben wir mal wieder im Garten meiner Schwester gegrillt und ich war unter anderem für den Nachtisch zuständig. Da ich vor kurzem ein Zitronen-Olivenöl geschenkt bekommen hatte und nicht so recht inspiriert war, was ich backen könnte, habe ich mich kurzerhand für einen Rüblikuchen mit Olivenöl entschieden. Der rohe Teig schmeckte durch das Olivenöl wirklich sehr seltsam, ich sah mich die Muffins schon in den Mülleimer kippen. Im gebackenen Zustand, mit etwas Sahne und Johannisbeeren serviert, waren diese Muffins aber hervorragend im Geschmack. Luftig und locker in der Konsistenz und ein sehr besonderes Aroma. Nur meine Nichte mochte die Muffins nicht, sie hat dafür die Sahne von den Muffins abgeschleckt und eine Tonne Johannisbeeren verdrückt :-)
Ich empfehle, ein sehr mildes Olivenöl mit Zitronenaroma zu verwenden, was nicht zu herb, sondern fruchtig und frisch schmeckt.

// Scroll down for english version

Rüblimuffins

Olivenöl-Rübli-Muffins

Zutaten für 12 Muffins:

  • 175 g Möhren, fein geraspelt
  • 2 EL Zitronensaft
  • 100 g Zitronen-Olivenöl
  • 125 g Zucker, fein
  • 1/2 Vanilleschote
  • 1/2 Prise Salz
  • 3 Eier
  • 125 g Mehl
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 125 g gemahlene Mandeln ohne Haut

Zubereitung:

  1. Möhren putzen, schälen und fein raspeln. Mit Zitronensaft beträufeln und gut durchrühren. Eier, Vanille und Salz cremig rühren. Öl langsam einrühren. Mehl, Backpulver, Salz und Mandeln mischen und unter die Ei-Zuckermasse rühren. Möhrenraspel unterheben. Eine Muffinform mit 12 Mulden auslegen. Teig hineinfüllen und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen (Ober-Unterhitze: 175 °C) ca 30 Minuten backen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen und mit halb geschlagener Sahne und Johannisbeeren garnieren.

Rüblimuffins

// English version

Olive-oil carrot muffins

Ingredients for 12 muffins:

  • 175 g carrots
  • 2 table spoons lemon juice
  • 100 g lemon-oliveoil
  • 125 g fine sugar
  • 1 tea spoon vanilla extract
  • 1/2 pinch of salt
  • 3 eggs
  • 125 g all purpose flour
  • 1/2 Pck baking powder
  • 125 g ground almonds

Zubereitung:

  1. Wash, peel and grate carrots, drizzle it with lemon juice. Beat eggs, vanilla and salt until foamy. Slowly stir in olive oil. Mix flour, baking powder and almonds in a seperate bowl und whisk it unter your egg-sugar-mixture. Gently fold in carrots. Line your muffin form with paper forms. Preheat your oven to 175°C degrees. Fill muffin molds with dough and bake for about 30 minutes. Let it cool on a rack. Serve with half-beaten whipped cream and red currants or fruit of your choice.  Rüblimuffins Rüblimuffins 

 

Hinterlasse eine Nachricht