Es geht voran in unserer neuen Wohnung. Die Fliesen in der Küche sind abgeschlagen, die Küche wurde bestellt (nur für eine Arbeitsplatte kann ich mich nicht so recht entscheiden –> weiße Fronten + grau-hochglanz / braun-schwarzer Marmor oder mattschwarz?), das Parkett wurde geschliffen und neu lackiert und so langsam, aber sicher geht endlich was voran in unserer neuen Bleibe. Seit letztem Donnerstag bin ich nicht mehr im Büro und heute war der erste Tag, an dem ich mal nicht in der Wohnung gearbeitet habe und endlich mal wieder richtig frühstücken, einkaufen und kochen konnte. Zum Kochen komme ich sonst kaum noch,daher sind zur Zeit schnelle, einfache Gerichte, die man bestenfalls gut transportieren und kalt essen kann, meine Wahl. So wie dieser Koriander-Hummus mit Pitabrot. So gut und mit Minze und Granatapfelkernen sehr erfrischend!

Hummus

Hummus mit Pitabrot

Zutaten für 2 Personen:

Hummus:

  • 1 Dose Kichererbsen
  • 2 EL Olivenöl
  • 8 EL kaltes Wasser
  • Abrieb von 1/2 Zitrone
  • 2 Teelöffel Tahini-Sesampaste
  • 1/2 TL Kreuzkümmel
  • 1 geriebene Knoblauchzehe
  • Salz, Pfeffer, Chilipulver und Agavendicksaft zum Abschmecken
  • 1 Bund Koriander
  • 1/2 Granatapfel
  • 2 Stängel Minze
  • Chiliöl zum Garnieren

Pitabrot:

  • 200 g Dinkel oder Weizenmehl
  • 2 g Salz
  • 75 ml Wasser
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 EL Vollmilchjoghurt
  • 1 TL Trockenhefe

Zubereitung:

  1. Für den Hummus: Kichererbsen abtropfen lassen (Wasser auffangen, daraus kann man wunderbar vegane Desserts zaubern, Rezepte dafür folgen bald). Kichererbsen mit den restlichen Zutaten pürieren. Gut abschmecken, der Hummus darf ruhig etwas salzig und pikant sein. Für etwas Würze mit Chiliöl, gehackten Minzblättern und Granatapfelkernen garnieren.
  2. Für die Pitabrote: Salz, Hefe, Mehl und Kreuzkümmel vermengen. Mit lauwarmem Wasser vermischen, Joghurt hinzugeben und gut durchkneten. Wenn der Teig weich und elastisch ist und nicht mehr klebt, mit Mehl bestäuben und eine Stunde in der Schüssel abgedeckt gehen lassen.
  3. Teig in 6 gleich große Kugeln teilen. Mit der Hand zu platten Fladen mit etwa 0,5 cm Dicke drücken. Eine Pfanne mit Fett auspinseln und die Pitabrote von beiden Seiten etwa 2 Minuten braten, bis sie schön aufgegangen sind. Danach noch mit etwas Chililöl beträufeln und zum Hummus servieren.

 

Green Hummus with pita bread

Ingredients for 2 servings:

Hummus:

  • 1 can of chickpeas
  • 2 table spoons olive oil
  • 8 table spoons cold water
  • lemon zests of 1/2 lemon
  • 2 teaspoons tahini
  • 1 ground garlic clove
  • salt, pepper, chili powder and agave syrup for seasoning
  • 1 bunch of cilantro
  • 2 stems mint
  • 1/2 pomegranate
  • chili oil for garnish

Pita bread:

  • 200 g all purpose flour or spelt flour
  • 2 g salt
  • 75 lukewarm water
  • 1 tea spoon curmin
  • 1 table spoon full fat yogurt
  • 1 tea spoon dry yeast

Method:

  1. Prepare the hummus: Remove chickpeas from the can (store chickpea water in the fridge, you can use it for vegan desserts as an egg white replace, for mousse au chocolat for example). In a blender, mit chickpeas and all other ingredients. Season it with pepper, chili oil, salt and agave syrup. Garnish with pomegranate seeds and chopped mint.
  2. For the pita bread: Mix salt, dry yeast, flour and curmin. Mix with lukewarm water, add joghurt and knead dough as long as it doesn’t stick to the sides of your bowl anymore. Cover bowl with a kitchen towel and let the dough rest for approx. 60 minutes.
  3. Divide dough into 6 equally sized portions. With your hands, press dough balls flat to bread plates with a 0,5 cm thickness. Slightly greasy a pan with olive oil and bake pita breads from both sides for about 2 minutes. Sprinkle with chili olive oil and serve with hummus.

 

Hinterlasse eine Nachricht