Ich kann nicht oft genug betonen, wie wichtig mir mein heißgeliebtes Frühstück ist. Während ich unter der Woche kaum oder nur ein wenig Obst esse, tobe ich mich dafür am Wochenende aus. So ganz ohne Zeitdruck kann ich mich tiefenentspannt in die Küche stellen um neue Rezepte auszuprobieren. Da sowohl mein Freund als auch ich wahnsinnig gerne Dinge mit anderen Dingen belegen, war es also mal wieder Zeit für Brötchen! Und zwar nicht irgendwelche Brötchen, nein, buttrige Frühstücksbuchteln mit dezenter Süße. Um dem Teig genug Zeit zu geben, sein Aroma zu entwickeln, setze ich bei diesem Rezept auf Übernachtgare. Am nächsten Morgen müssen die Brötchen dann noch geformt werden, einmal kurz ruhen und dann können sie schon ab in den Ofen. Eigentlich sollten diese Buchteln für zwei Tage reichen, wir haben sie aber einfach schon am ersten Tag alle aufgegessen, so lecker waren sie.

// Scroll down for english version

frühstücksbuchteln-8593

Frühstücksbuchteln

Zutaten für 1 runde Form, circa 22 cm Durchmesser:

– 250 g Weizenmehl 405er
– 1/2 TL Trockenhefe
– 125 ml Milch
– 20 g Zucker
– 1/2 TL Salz
– 70 g Butter, sehr weich
– 1 Eigelb

Zubereitung:
1. Am Vorabend: Das Weizenmehl mit Zucker, Trockenhefe und Salz vermengen. Die Milch langsam dazugießen, während der Knethaken der Küchenmaschine oder des Handrührgeräts auf langsamer Stufe läuft. Die weiche Butter nach und nach unterkneten. Den Teig in der Schüssel in eine Plastiktüte stecken, diese locker zubinden. Bei kalter Zimmertemperatur, circa 18°, über Nacht ruhen lassen bis sich das Teigvolumen verdoppelt hat.
2. Am nächsten Morgen den Teig in 7 gleich große Portionen teilen. Die Teiglinge möglichst ohne Mehl platt drücken, alle Seiten zur Mitte falten. Danach den Teigling umdrehen und mit beiden Händen „rund“ wirken, so dass sich die Faltnaht auf der Unterseite verschließt. Die Ofenform buttern, sechs Teiglinge am Rand und einen Teigling in die Mitte der Form setzen. An einem warmen Ort für etwa 1-1,5 Stunden gehen lassen (mit einem angefeuchteten Küchentuch bedecken), bis die Teiglinge doppeltes Volumen erreicht haben.
3. Den Ofen auf 170° Celsius vorheizen. Nach der Gare das Eigelb mit der Gabel verquirlen und die Teiglinge großzügig damit bestreichen. Die Ofenform in den Ofen geben und etwa 30-35 Minuten backen, bis die Oberfläche eine schöne, goldbraune Farbe bekommt. 
4. Nach dem Backen kurz auskühlen lassen, dann mit Belag nach Wunsch servieren.

// English Version

Breakfast Buns

Ingredients for one round oven pan, approx. 22 cm diameter:
– 250 g all purpose flour
– 1/2 tea spoon dried yeast
– 125 ml milk
– 20 g fine sugar
– 1/2 tea spoon salt
– 70 g soft butter
– 1 egg yolk

Method:
1. The evening before: Mix flour, sugar, dried yeast and salt in a large bowl. Slowly add milk while kneading the dough with your electric mixer or your food processor. Step by step add softened butter until dough is soft and doesn’t stick to the sides of your bowl anymore. Wrap bowl in a plastic bag and loosely tie it. At cold room temperature, about 18°C, let your dough rest over night, until the volume has doubled.
2. The next morning, divide dough into 7 portions with equal size. Press flat each dough piece (try not to use flour) and fold all sides to the middle, turn around dough piece and carefully sculpt a dough ball with a nice smooth surface. Grease your oven pan, put 6 dough pieces along the edge and the 1 dough piece into the middle. At a warm place, let the dough pieces rest for approx. 1-1,5 hours until volume has doubled.
3. Preheat your oven to 170° C. Shortly stir your egg yolk with a fork and gerenously coat your dough pieces with it. Put oven pan into your oven and bake for about 30-35 minutes, until the surface gets a nice golden brown colour.
4. Let it cool in the pan for a few minutes and serve it with toppings of your choice.

frühstücksbuchteln

Hinterlasse eine Nachricht