Der Sommer hat lange, lange auf sich warten lassen, doch jetzt wo er endlich da ist, kann ich mir weitaus Schöneres vorstellen, als bei Temperaturen um die 30° den Backofen anzuschmeißen. Da der Törtchenherzog aber nicht zu kurz kommen soll und auch die werte Verwandschaft nicht auf den obligatorischen Nachtisch nach dem Grillen verzichten möchte, habe ich diese No-Bake Erdbeertorte aus einem der Lecker Bakery Hefte ausprobiert, die am Abend zuvor vorbereitet werden kann und über Nacht im Kühlschrank durchzieht.

Bikinifigurfreundlich ist die Torte nicht unbedingt, aber wer wird denn so kleinlich sein und sich nicht ein kleines Stück vom Cookieboden mit geschmolzener Butter und einer cremigen Mascarpone-Sahne-Erdbeere-Quark-Creme gönnen?

Wer lieber Himbeeren statt Erdbeeren isst, ersetzt die Früchte im Verhältnis 1:1. Und auch die Vegetarier können die Gelatine einfach durch Agartine ersetzen. Dazu die Packungsanleitung lesen, die Zubereitung ist mit Agartine nämlich ein wenig aufwendiger.

Meine Torte ist für eine Springform mit Durchmesser 18 cm ausgelegt. Wer eine normale Springform mit 26 cm Durchmesser backen möchte, verdoppelt die Zutaten. Für andere Springformgrößen hilft euch meine Umrechnungstabelle weiter.

Zutaten für eine Springform, 18 cm:

Für den Boden:
200 g helle Cookies
60 g geschmolzene Butter 

Für die Creme:
8 Blatt Gelatine
700 g Erdbeeren
1 El + 80 g + 1 El Zucker
120 g Schlagsahne
250 g Mascarpone
250 g Magerquark
1/2 Vanilleschote
2 TL + 2 TL Zitronensaft

  Zubereitung:
Eine Tortenplatte dünn mit Speiseöl bestreichen. Einen Tortenring auf die Platte legen.
Kekse fein zerbröseln, Butter schmelzen und mit den Keksen vermengen.
Die Keksmasse fest an den Boden und an den Springformrand drücken und etwa 30 Minuten kalt stellen.
2 Blatt und 6 Blatt Gelatine getrennt in kaltem Wasser einweichen.

400 g Erdbeeren waschen und abtropfen lassen. Pürieren und durch ein feines Sieb streichen.

150 g Erdbeerpüree und 1 EL Zucker verrühren. 2 Blatt Gelatine auflösen. Mit den gezuckerten 150 g Erdbeerpürree verrühren und kurz kalt stellen.

Vanilleschote auskratzen. Sahne steif schlagen. Mascarpone, Quark, 80 g Zucker, Vanille, übriges Erdbeerpüree und 2 Tl Zitronensaft gut verrühren. 6 Blatt Gelatine ausdrücken und bei schwacher Hitze auflösen. 2 EL Creme unter die Gelatine rühren, gut mit einem Schneebesen verrühren. Danach die Gelatine-Creme-Masse unter die Mascarpone-Quark-Creme rühren und gut mit dem Schneebesen vermengen. Zum Schluss Sahne unterheben.
Hälfte der Mascarponecreme und Hälfte des Erdbeerpürees auf dem Boden verteilen. Mit einer Gabel marmorieren. So auch mit dem Rest Creme und Püree verfahren.

In den Kühlschrank stellen und mindestens 12 Stunden kalt stellen.

Am nächsten Tag restliche Erdbeeren waschen. Die Hälfte mit einem EL Zucker und 2 TL Zitronensaft pürieren. Die andere Hälfte in Stücke schneiden, bzw. die schönsten Erdbeeren auslesen.

Die Hälfte des Erdbeerpürees auf der Torte verteilen und Erdbeeren darüberstreuen, danach mit der anderen Hälfte Püree garnieren.

erdbeertorte-4

4 Comments

  1. Hmmm, lecker Erdbeeren :-)
    Der Kuchen sieht so toll aus, richtig sommerlich! Bei hohen Temperaturen ist es ja auch mal nett, wenn der Ofen aus bleibt. Schön, finde ich auch, dass es hier Rezept für eine kleine Torte ist!
    Liebste Grüße
    Kimi

    • Danke liebe Kimi für deine Worte! Auch wenn das Wetter jetzt gerade wieder ein bisschen schlechter ist, schadets doch trotzdem nicht, den Ofen mal auszulassen :-)

      Liebe Grüße
      Michaela

  2. Der sieht ja richtig klasse aus. Vielen Dank auf für die tolle Beschreibung. Das muss ich unbedingt ausprobieren.

    • Liebe Katja,

      sehr sehr gerne! Lass mich wissen, wie sie dir geschmeckt hat.

      Liebe Grüße
      Michaela

Hinterlasse eine Nachricht