Rote Bete – Medizin in Knollenform. Das tiefrote Gemüse wird als eine der gesündesten Gemüsesorten auf der ganzen Welt gefeiert. Rote Bete enthält viel Folsäure, Magnesium, Vitamin C, A und K und einen hohen Nitrit- und Eisengehalt. Die oft gepredigte Floskel „Medizin muss scheußlich schmecken, damit sie wirkt“ wird durch die kleine, rote Knolle endlich entkräftet. Das erdige, leicht süße Aroma der roten Bete harmoniert toll zu säuerlichem Apfel, weshalb ich mich heute für eine Suppe mit Äpfeln, Rote Bete, Karotten und Kartoffeln entschieden habe. Das ganze wird mit Weißwein und ein wenig Apfelsaft abgeschmeckt, die deftige Note kommt durch Schlagsahne ins Spiel. Viel Spaß beim Nachkochen!

 

Zutaten für 4-6 Personen:

– 500 g rote Bete
– 230 g Kartoffeln
– 2 Möhren
– 1 Zwiebel
– 1 säuerlicher Apfel
– 250 ml trockener Weißwein
– 250 ml Sahne
– einen Schuss Apfelsaft und Balsamico-Essig
– Cayenne-Pfeffer, Salz, Pfeffer und Zucker zum Abschmecken
– Schnittlauch zum Garnieren

Zubereitung:

– Das Gemüse in kleine Würfel schneiden und mit Öl in einem Topf anbraten. Mit Weißwein und einem Schuss Apfelsaft ablöschen, aufkochen lassen und mit 750 ml Wasser aufgießen. Etwa 30-40 Minuten köcheln lassen.

– Die Suppe gut pürieren bis alle Stückchen kleingehackt sind. Passieren, falls die Suppe sehr fein sein soll. Mit Salz, Pfeffer, Cayenne-Pfeffer und Zucker abschmecken. Die Sahne aufgießen, Suppe nochmal kurz aufkochen.

– Mit kleingehacktem Schnittlauch und geröstetem Baguette servieren.

SONY DSCSONY DSC

Hinterlasse eine Nachricht